Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

AOK: Zusatzbeitrag sinkt auf 1,0 Prozent

Die Versicherten der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse können sich über eine Beitragssenkung freuen.

Der niedrigere Beitrag für 2018 von 15,6 Prozent setzt sich zusammen aus dem für alle Krankenkassen einheitlichen Beitragssatz von 14,6 Prozent und dem seit 2015 neuen kassenindividuellen Beitragssatz. Dieser beträgt bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland nach heutigem Beschluss des Verwaltungsrats der Gesundheitskasse 1,0 Prozent. Das entspricht wie in den letzten Jahren dem durchschnittlichen Beitragssatz.

Zugleich profitieren die Versicherten der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland ab 1. Januar 2018 von umfangreichen neuen Präventions- und Gesundheitsleistungen. So hat die AOK zusätzlich zu den bisherigen Leistungen des Gesundheitskontos die Übernahme der Malaria-Prophylaxe, Augenvorsorge für Kinder, Check-Up für unter 35 Jahren, die Darmkrebsvorsorge sowie zusätzliche Leistungen bei Schwangerschaft mit aufgenommen.

Einsatz für gute Gesundheitsversorgung

„Uns liegt das Wohl der Versicherten am Herzen und daher investieren wir in ihre gute Versorgung. Mit verschiedenen Angeboten und einem weiterhin stabilen Preis-Leistungsverhältnis wollen wir für unsere Versicherten auch in Zukunft ein zuverlässiger Partner in der Versorgung sein“, erklärt Dietmar Muscheid, Verwaltungsratsvorsitzender der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und erinnert in diesem Zusammenhang an das größte Kundencenternetz in Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Der Haushaltsplan für 2018 sieht Ausgaben für die Versicherten von rund 11,5 Millionen Euro pro Tag vor und damit eine Gesamtsumme von rund 4,2 Milliarden Euro. Krankenhausbehandlung, ärztliche Behandlung und die Arzneimittelversorgung sind mit rund 3 Milliarden Euro dabei die größten Ausgabenblöcke.

Zeichen

[1.898 Zeichen mit Leerzeichen]